Dienstag, 6. Oktober 2015

Plastiktüten #change #1

Laut der EU-Kommission kammen im Jahr 2010 95 Millarden Plastiktaschen in Europa in Umlauf. Im Durchschnitt wird eine Tüte ca. 25 min lang benutzt. Quelle: Wikipedia
 
Was danach passiert wissen wir alle: die Tüte wandert in den Müll. Als ich angefangen habe auf Plastik zu verzichten war das erste was ich vermieden habe zu benutzen die Plastiktüte. Diese sind meistens zu klein um sie im Mülleimer als Mülltüte zu benutzen und werden auch sonst nicht arg gebraucht. Da man ja nichts wegschmeist weil man es ja vielleicht noch irgendwann gebrauchen kann, hab ich jetzt immer noch eine ganze Tüte voll in allen größen rumstehen. 
 
Stattdessen habe ich die guten alten Stofftaschen (aus Baumwolle) aus dem Schrank ausgegraben und benutze jetzt diese. Ich habe immer ein oder zwei in der Handtasche und zur Standartausrüstung im Auto gehören sie auch. Was mir besonders gefällt es gibt sie in allen Farbe und mit verschiedenen Motiven zu kaufen. Außerdem kann man sie auch einfach aus Stoffresten selber nähen.
 
Für den Lebensmitteleinkauf bietet sich ein Korb sehr gut an. Es ist sehr Vorteilhaft, dass der Korb eine große Öffnung hat und seine Form nicht verliert. Genau das kann aber auch als Nachteil angesehen werden, denn man benötigt immer einen bestimmten Platz. Dennoch finde ich die Vorteile als überwiegend, deshalb benutze ich gerne einen Korb.
 
Fazit: Keiner braucht Plastiktaschen, denn durch das gezielte mitnehmen von Stofftaschen hat man immer etwas zum tragen dabei. So kann man Plastik und Müll sparen.


Die hier ist leider nicht zu 100% ohne Plastik, dafür aber stabil und wieder verwendbar
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen